Festungen PvP Zone

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Festungen PvP Zone

    Hallo zusammen!

    Mir stellt sich folgende Frage:
    Warum sind Festungen PvP Zone, wenn man sie nicht betreten darf (Ruhn-Tempel und Turm in Nord Kata)? Bzw. Warum darf man sie nicht betreten, wenn sie PvP Zone sind? :D
    Prinzipiell ist das Gebiet für die Leute, die Angst vor feindlichen Angriffen haben, durch einen Haufen Elite-Wachen geschützt. Angenommen man sucht sich eine Truppe zusammen und kämpft sich den Weg frei, sollte es doch eigentlich erlaubt sein in die Festung einzudringen. Gleiches gilt für Leute mit Geschick, die sich beim betreten der Feste von den Wachen nicht erwischen lassen.
    In der Festung hat man es dann sowieso schwer genug, weil ÜBERALL Wachen und Türmchen stehen.

    Könnte eigentlich mal "legalisiert" werden, oder?
  • Ein blick in die Nutzungsbedingungen:

    ​Betreten feindlicher StützpunkteWie es auch ein normaler Bestandteil des Spiels ist, gehört Open-PvP zu Just Aion. Dies bedeutet, dass sich Spieler unterschiedlicher Fraktionen immer und überall angreifen können (Ausnahmen sind ab 3.5 sogenannte "Nicht-PvP-Zonen"). Jenes ist jedoch auf Just Aion nicht überall erlaubt. So bilden Stützpunkte, wie Festungen*, Außenposten, ect. eine Ausnahme. Diese dürfen nur von der jeweiligen Fraktion betreten werden, derer der Stützpunkt angehört und sie dienen als sogenannte "Safe-Zonen", dies bedeutet, dass jeglicher Angriff auf gegenerische Spieler innerhalb eines solchen Stützpunktes untersagtist.
    Ihr erkennt einen solchen Stützpunkt entweder an einem feindlichen Obelisken, oder an einem Flugtransporter. In Reshanta stellen zudem die visuellen Schilde um Primum und Teminon die Grenzen der Landeplätze dar.
    *Festungen sind in diesem Kontext Hauptstützpunkte wie die Eltnen- oder Morheim-Festung, jedoch keine einnehmbaren Festungen wie im Abyss oder in Balaurea!
    » Verletzung dieser Regel kann zu Sanktionen am Charakter / Spielaccount führen


    Finde es persönlich ziemlich mies Stützpunkte zu raiden, weil sich da auch nicht selten lowies aufhalten, die questen oder sonst was und wenn man da dann aus spass einfach mal alle NPCs killt und niemand aus der gegnerischen Frak mehr was machen kann ist das schon irgendwie asozial...

    greetz
  • Prinzipiell stimme ich dir da sogar zu. Das Problem ist leider, dass die Wachen, die dazu da sind die Außenposten zu beschützen, nicht immer die nötige Stärke aufweisen, das auch effektiv zu erledigen.

    Da es auf Dauer sehr verwirrend wäre, ständig neue Ausnahmen zu der Regel einzuführen, je nachdem welcher Außenposten anständige Wachen besitzt, ist es aktuell eben generell verboten.

    Wir hatten zu Zeiten von 2.5 beispielsweise Open-PvP in Inggison und Gelkmaros, da dort die Wachen vergleichsweise stark und gut postiert sind.
    Dies wurde damals mit einem Testwochenende eingeleitet und von der Community für gut befunden, vielleicht kann man sowas ja mal wieder probieren, wenn es gewünscht ist.

    MfG
  • die npcs dürften ja, vergleichbar mit denen innerhalb der garnisonen, wenige minuten nach eintritt des todes wieder spawnen, oder?
    solange die wachen eine vergleichbare stärke gegenüber den spielern besitzen (wie luzien bereits erwähnte), spreche ich mich auch für ein solches testwochenende aus, es würde sicherlich ab und an spaß bereiten, wenn die gewisse herausforderung da wäre :)
    es wäre dann jedoch sehr ärgerlich, wenn das ganze in eine 24/7 besatzung der gegnerischen festungen ausartet.
  • Dazu droppen die Statthalter der beiden Stützpunkte in Nord-Katalam auf dem Offi sogar Ceras und es ist angedacht, dass man diese Festungen raiden kann. Auch wenn es sich wohl nicht lohnt, für die Belohnung dort zu raiden.
    MfG
  • Ist ja alles schön und gut, nur können die Asmos über den Berg klettern, wenn sie in den Schinken wollen und sich so an allen Wachen vorbeimogeln. Wollen die Elios in die Asmo Base stehen da gefühlt drölftausend Mobs schon an der ersten Treppe vor deren Eingang. Dazu noch die beiden eng zusammenstehenden Türme davor. Irgendwie lächerlich, oder?

  • Nyssa schrieb:

    Ist ja alles schön und gut, nur können die Asmos über den Berg klettern, wenn sie in den Schinken wollen und sich so an allen Wachen vorbeimogeln. Wollen die Elios in die Asmo Base stehen da gefühlt drölftausend Mobs schon an der ersten Treppe vor deren Eingang. Dazu noch die beiden eng zusammenstehenden Türme davor. Irgendwie lächerlich, oder?



    Für mich hört sich das an wie "Mimimim". Dann such doch eben an der Asmo Festung auch nach einem Weg an den Wachen vorbei zu kommen, oder schnall dir ein paar Leute deiner Fraktion, ihr seid ja den ganzen Tag über ca 60 Leute mehr als die Asmos.

    //Flame off

    Würde es begrüßen wenn man sowas mal Testen könnte. Eröffnet nur mehr Positionen wo man zum PvP aufeinander treffen kann, ohne dass Leute dauernd in irgendeine Save hüpfen. Ich bezweifel ausserdem auch, dass das in irgendwelchen Festungsbelagerungen resultiert, weil man ja mit dem Stream oder Porter wunderbar um die belagernde Masse herum kommt. Und dass sich in Nord-Katalam viele Lowis aufhalten wage ich auch zu bezweifeln, da ist man ja erst ab einem gewissen LvL. Und MK hat jeder der in Kata ist relativ flott zusammen. Equiptechnisch sollte da also kein Lowi rumrennen. Skilltechnisch mag das natürlich anders aussehen ;)
  • Ashelia schrieb:

    :D das können sie nicht :D


    Unglaublich, dass du für den geistigen Dünnpfiff den du tagtäglich von dir gibts noch nicht eingebuchtet wurdest.
    Würde gerne sehen wie die Tauben steil gehen würden, wenn sie nur halb so viele sind.
    Bei gleicher Anzahl an von Spielern zieht ihr ja komischerweise immer den kürzeren. Und dann von nicht "können" zu sprechen ist etwas fehl am Platz.
    Würde es eher auf externe Einflussfaktoren schieben dass aktuell meist 3 Quellen grün sind.